News
Erfolgreiches Wochenende für Mercedes-AMG Motorsport im ADAC GT Masters: Bei den Saisonläufen neun und zehn der „Liga der Supersportwagen“ auf dem Nürburgring fuhren die Mercedes-AMG GT3 einen Sieg und einen weiteren Podiumserfolg ein.

Bei trockenen Bedingungen nahmen fünf Mercedes-AMG GT3 das erste Rennen am Samstag in Angriff. Luca Stolz ging mit dem Mercedes-AMG GT3 #21 des Mercedes-AMG Team ZAKSPEED von der Pole-Position in das einstündige Rennen, fiel nach einem leichten Verbremser in der ersten Kurve jedoch auf den dritten Platz zurück. Hiervon profitierte Sebastian Asch, der einen guten Start erwischte und mit dem Mercedes-AMG GT3 #26 von BWT Mücke Motorsport nach der ersten Kurve die Führung übernahm. Nach einer insgesamt unruhigen Anfangsphase mit zwei Safety-Car-Phasen übergab der Deutsche in Führung liegend an Lucas Auer. Der DTM-Pilot knüpfte an die gute Leistung seines Teamkollegen an und konnte die Führung weiter ausbauen. Mit einer souveränen Schlussphase machten Sebastian Asch/Lucas Auer den ersten Saisonsieg von Mercedes-AMG Motorsport in der „Liga der Supersportwagen“ perfekt. Pole-Setter Luca Stolz verteidigte den dritten Platz bis zum Fahrerwechsel, sein Teamkollege Luca Ludwig fuhr den Podiumsplatz für das Mercedes-AMG Team ZAKSPEED #21 sicher ins Ziel. Platz drei bedeutete zudem den Sieg für Luca Stolz in der Junior-Wertung. Die von Position 17 gestarteten Patrick Assenheimer (GER) und Maximilian Götz (GER) pilotierten den Mercedes-AMG GT3 #84 des Mercedes-AMG Team HTP Motorsport nach starker Aufholjagd noch auf den siebten Platz und sicherten sich damit ein Top 10-Ergebnis.

Rennen 2: Top 10-Ergebnis für Mercedes-AMG Team HTP Motorsport #48

Im zweiten Rennen am Sonntag erzielte das Mercedes-AMG Team HTP Motorsport #48 das beste Ergebnis für Mercedes-AMG Motorsport. Maximilian Buhk, der kurzfristig für Marvin Kirchhöfer (GER) zum Einsatz kam, und Indy Dontje waren von Platz zehn gestartet und konnten bis auf den siebten Platz vorfahren. Die weiteren Mercedes-AMG GT3 überquerten die Ziellinie an Position elf (Mercedes-AMG Team ZAKSPEED #21) und 13 (BWT Mücke Motorsport #26). Für Maximilian Götz/Patrick Assenheimer, Mercedes-AMG Team HTP Motorsport #84, sowie Nikolaj Rogivue (SUI)/Nicolai Sylvest (DEN), Mercedes-AMG Team ZAKSPEED #20, war das Rennen nach einer unverschuldeten Kollision in der ersten Kurve bereits vorzeitig beendet.

Sebastian Asch, BWT Mücke Motorsport #26: „Im ersten Rennen habe ich einen guten Start erwischt und konnte die Führung übernehmen – natürlich habe ich dabei auch von den Fehlern der anderen profitiert. Die beiden Restarts waren jedes Mal eine heiße Angelegenheit, die Führung konnte ich jedoch jeweils verteidigen. Die Pace des Mercedes-AMG GT3 war super. Lucas ist das Rennen dann sehr gut zu Ende gefahren.“

Lucas Auer, BWT Mücke Motorsport #26: „Glückwunsch an das gesamte Team BWT Mücke Motorsport zu dieser tollen Leistung. Sebastian hat im ersten Rennen einen richtig guten Job gemacht und am Start sowie bei den Restarts eine starke Leistung gezeigt. Ich musste das Rennen dann nur noch nach Hause fahren. In meinem erst zweiten Wochenende im ADAC GT Masters schon auf dem Podium zu stehen, ist großartig.“

Luca Stolz, Mercedes-AMG Team ZAKSPEED #21: „In der ersten Kurve des ersten Rennens habe ich mit kalten Reifen zu spät gebremst, das sollte nicht passieren und hat uns letztlich zwei Positionen gekostet. Platz drei ist ein gutes Ergebnis, dennoch können wir mit unserem Abschneiden hier auf dem Nürburgring nicht ganz zufrieden sein.“

Text: Jochen Übler, Mercedes-AMG Motorsport Communications, Customer Racing   Fotos: Max Bermel

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
10 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

JUL
29
24h RennenSpa Francorchamps
AUG
05
ADAC GT Masters Lauf 5Nürburgring



AUG
19
VLN 5: 6h ADAC Ruhr Pokal RennenNürburgring + Nordschleife
SEP
02
VLN 6: 40. RCM DMV GrenzlandrennenNürburgring + Nordschleife