News
Zum insgesamt vierten Mal konnte sich Daniel Zils beim großen Saisonhighlight, dem ADAC Total 24h-Rennen, den Klassensieg sichern. Der Bendorfer teilte sich wie schon beim Qualifikationsrennen einen BMW M240i Racing gemeinsam mit Yannick Fübrich, Norbert Fischer und Oskar Sandberg. Am Ende behielt man mit 39 Sekunden Vorsprung die Oberhand in der stark besetzten Klasse.

„Es war bis zum Schluss extrem spannend und eine der knappsten Entscheidungen überhaupt beim diesjährigen 24h-Rennen. Wir mussten bis ans absolute Limit gehen, was angesichts der hohen Außentemperaturen nicht einfach war. Letztlich waren die Bedingungen jedoch für alle gleich und wir freuen uns riesig, dass es am Ende gereicht hat“, so Zils, der zum insgesamt 16. Mal beim 24h-Rennen am Start war.

Bereits im Qualifying lief es für das Fahrerquartett vom PIXUM Team Adrenalin Motorsport perfekt. So konnte sich Zils mit seinen Teamgefährten die Pole Position in der Klasse sichern. Doch anhand der knappen Zeitenabstände war bereits hier abzusehen, dass es ein äußerst spannendes und enges Rennen werden würde. So lagen die ersten drei Fahrzeuge nach dem Qualifying innerhalb von drei Sekunden.

„Yannick hat seine Erfahrung mit dem BMW M240i Racing perfekt ausgespielt und uns mit einer tollen Runde in diese tolle Ausgangsposition gebracht. Für Norbert, Oskar und mich ging es vor allem darum während der Qualifyingsitzungen Kilometer zu sammeln, da wir bei der VLN normalerweise mit dem Porsche Cayman unterwegs sind. Alles hat perfekt funktioniert und wir freuen uns nun auf die bevorstehenden 24 Stunden“, schilderte Zils nach den beiden Trainingssessions.

Im Rennen konnte die Mannschaft rund um den Bendorfer die Klassenführung konstant verteidigen. Nur aufgrund der unterschiedlichen Boxenstoppstrategien fiel man zeitweise auf den zweiten Rang zurück. „Wir haben gut in unseren Rhythmus hineingefunden. Ich habe dann das erste Mal am Abend im Cockpit Platz genommen und bin in die Nacht hineingefahren. Es ist immer ein ganz spezieller Moment genauso wie morgens früh zum Sonnenaufgang am Steuer zu sitzen. Da die Konkurrenz extrem stark war, konnten wir uns zu keiner Phase im Rennen ausruhen.“ Nach Ablauf der 24 Stunden überquerte man mit einem Vorsprung von 39 Sekunden als Klassensieger die Zielflagge. Zudem sicherte man sich einen starken 32. Gesamtrang im stark besetzten Teilnehmerfeld.

„Ich möchte mich ganz herzlich bei meinen Fahrerkollegen und dem PIXUM Team Adrenalin Motorsport rund um Matthias Unger bedanken. Alle haben einen tollen Job gemacht und zu diesem tollen Ergebnis beigetragen. Wir sind ohne einen einzigen Kratzer am Auto über die Distanz gekommen und hatten eine sehr gute Mischung aus jungen und erfahrenen Piloten an Bord. Es hat wieder unheimlich viel Spaß gemacht.“

Text: Media-DaCo (Daniel Cornesse) und Fotos: Björn Schüller, Hardy Elis

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
14 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

JUN
20
ADAC TOTAL 24h Rennen 2019Nürburgring + Nordschleife
JUL
13
VLN Lauf 4Nürburgring + Nordschleife



AUG
03
VLN Lauf 5Nürburgring + Nordschleife
AUG
10
ADAC GT MastersCircuit Zandvoort