News
Zum zweiten Mal in Folge konnte Luca Stolz beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring den dritten Gesamtrang erzielen. Gemeinsam mit seinen Teamgefährten Hubert Haupt, Thomas Jäger und Maximilian Buhk sorgte der Brachbacher damit für das beste Ergebnis der insgesamt sieben gestarteten Mercedes-AMG GT3.

„Unser Ziel war es ohne Probleme über die Distanz zu kommen. Dabei war unsere Strategie vielleicht etwas konservativer ausgelegt als bei vielen anderen Fahrzeugen. Im Nachhinein hat sich jedoch genau diese Herangehensweise ausgezahlt. Wir sind nicht immer das allerletzte Risiko eingegangen, dafür allerdings fehlerfrei geblieben. Das war aus meiner Sicht der Schlüssel zum Podium., wir sind super happy“, freute sich Stolz.

Insgesamt 230.000 Zuschauer pilgerten zum großen Saisonhighlight an die Nürburgring Nordschleife. Mit dem Top-Qualifying durften sich diese bereits am Freitagabend auf den ersten großen Höhepunkt des Wochenendes freuen. Dabei wurde Luca Stolz die Ehre zu Teil, für seine Mannschaft das Einzelzeitfahren absolvieren zu dürfen. Der Brachbacher qualifizierte den BLACK FALCON Mercedes-AMG GT3 hierbei auf dem achten Gesamtrang.

„Zunächst einmal hat es mich sehr gefreut, dass mir das Vertrauen für das Top-Qualifying geschenkt worden ist. Leider ist mir in der ersten Runde ein kleiner Fehler unterlaufen, weshalb der Druck für die zweite, allesentscheidende Runde enorm groß war. Es wäre auch hier mehr möglich gewesen, aber der achte Rang war unter dem Strich eine solide Ausgangsposition für uns“, erklärt Stolz, der den Mercedes-AMG GT3 auch in der Anfangsphase des Rennens pilotieren sollte. Der 23-Jährige fand schnell zu seinem Rhythmus und konnte genauso wie seine Teamkollegen den Wagen permanent in den Top-10 des Gesamtklassements halten. Als dann an der Spitze einige Top-Fahrzeuge ins Straucheln gerieten, schlug die Stunde des Vierergespanns. So konnte man sich bis zum Fallen der schwarz-weiß karierten Flagge noch auf einen starken dritten Gesamtplatz nach vorne arbeiten.

„Bei uns hat in Summe wirklich alles ohne Probleme funktioniert und wir freuen uns riesig über das tolle Endergebnis. Allerdings mussten wir im Rennen recht schnell feststellen, dass uns gegenüber der Konkurrenz und auch den Markenkollegen etwas der Speed fehlt. Wir müssen noch analysieren, woran es genau gelegen hat. Jetzt wird aber erst einmal zusammen gefeiert, denn den dritten Platz hat sich das Team BLACK FALCON mehr als verdient. Die Jungs haben super hart gearbeitet und alles gegeben. Nächstes Jahr kommen wir dann noch stärker zurück“, so Stolz.

Text: Media-DaCo (Daniel Cornesse) und Fotos: Mercedes-AMG Motorsport

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
14 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

JUN
20
ADAC TOTAL 24h Rennen 2019Nürburgring + Nordschleife
JUL
13
VLN Lauf 4Nürburgring + Nordschleife



AUG
03
VLN Lauf 5Nürburgring + Nordschleife
AUG
10
ADAC GT MastersCircuit Zandvoort