News
Im Qualifying zu den 24h Portimao konnte Philip Ellis mit einer Rundenzeit von 1:43,848 die Bestmarke erzielen. Hinter dem Mercedes-AMG GT3 Piloten sortierten sich die beiden Porsche 911 GT3 R von Herberth Motorsport ein. Im Qualifying der TCE Fahrzeuge setzte sich das Red-Camel Jordans Team aus den Niederlanden gegen die Konkurrenz durch. Von welchen Startplätzen die Teams & Fahrer aus der VLN im Einzelnen an den Start gehen werden beleuchten wir in unserem Bericht.

Nachdem Philip Ellis vor rund zwei Wochen noch einen Gesamtsieg in der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie einfahren konnte läuft es für ihn auch im realen Motorsport gleich auf Anhieb wieder rund. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Indy Dontje, Bryce Ward und Russell Ward wird er die 24h Portimao morgen von der Pole Position aus in Angriff nehmen. Den Sprung in die erste Startreihe hat zudem auch Marco Seefried mit einem der beiden Porsche von Herberth Motorsport geschafft. In seinem schnellsten Umlauf fehlten Seefried zwar 0,282 sec. auf Ellis, dennoch reichte es für ihn und seine Fahrerkollegen am Ende zu Startplatz 2. Für das Schwesterfahrzeug von Herberth Motorsport, auf dem u.a. Robert Renauer involviert ist, geht es morgen von Rang 3 aus auf die Hatz zweimal rund um die Uhr.

Mühlner Motorsport setzt sich an die Spitze in den Klassen 991 und Cayman an die Spitze

Der Mannschaft von Bernhard Mühlner ist der Start ins Wochenende ebenfalls sehr gut gelungen. Sowohl mit dem Porsche 991-II Cup als auch mit dem Porsche 718 Cayman GT4 CS (Type 982) reichte es nach Ablauf der Qualifying Session zur jeweiligen Klassen-Pole Position. Mit dem Porsche 991-II Cup darf man sich zudem auch im Kampf um das Gesamtpodium berechtigte Hoffnungen machen, denn in der Gesamtabrechnung liegt man hinter den drei GT3-Fahrzeugen auf einem starken vierten Platz. Sollte also die HTP Winward Mannschaft oder Herberth Motorsport während der 24 Stunden ins Straucheln geraten scheint auch hier einiges möglich zu sein. Am Lenkrad drehen u.a. Jeroen Bleekemolen und Moritz Kranz.

PROsport Racing hat in der GT4-Klasse die Nase vorne

Die schnellste Runde in der GT4-Klasse ging an das Team PROsport Racing, für das u.a. der Belgier Nico Verdonck im Einsatz ist. Damit konnte sich die Mannschaft mit dem Aston Martin Vantage AMR GT4 im Qualifying gegen die Konkurrenz aus dem Hause Mercedes behaupten. Man darf gespannt sein, wie es im Rennverlauf ausschauen wird.

Enges Qualifying in der TCE Klasse: Yannick Mettler/Jasmin Preisig in den Top-3

Spannung bis zum Schluss war bei den TCE-Fahrzeugen angesagt. Am Ende behielt das niederländische Team Red Camel-Jordans mit dem Cupra TCR knapp die Oberhand. Auf dem zweiten Rang folgt die Mannschaft rund um Tourenwagengröße Tom Coronel mit einem Audi RS3 LMS vor dem Team von Autorama Motorsport by Wolf-Power Racing. Mit Platz drei haben sich Yannick Mettler & Jasmin Preisig damit in eine gute Ausgangsposition bringen können. Man darf gespannt sein, ob sie mit dem VW Golf GTI TCR den Vorjahressieg wiederholen können. Hinweis: Yannick Mettler & Jasmin Preisig stehen im Übrigen im Anschluss an das Rennen auf den Social Media Plattformen von VLN-Fanpage.de den Fans für ein Live-Q&A aus Portimao zur Verfügung. Los geht es damit am Sonntag, 14.06.2020 ab 19:00 Uhr (Facebook) und 19:30 Uhr (Instagram).



Text: Daniel Cornesse, Fotos: Petr Fryba

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
14 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

AUG
15
ADAC GT MastersNürburgring
AUG
29
VLN Lauf 5Nürburgring + Nordschleife



SEP
19
ADAC GT MastersHockenheimring
SEP
26
ADAC TOTAL 24h-RennenNürburgring + Nordschleife