News

Nach dem Podestplatz im ersten Saisonrennen hat Timbuli Racing auch beim zweiten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring eine starke Leistung an den Tag gelegt. Marco Seefried fuhr den Timbuli-Porsche 911 GT3 R gemeinsam mit Norbert Siedler und Dennis Busch auf den vierten Gesamtrang, womit das Trio nur knapp das Podium verpasste.

Die erste Hürde meisterte Timbuli Racing schon im Zeittraining. Mit einer Rundenzeit von 8:23.781 Minuten platzierte Marco Seefried den Timbuli-Porsche auf Startplatz sieben, womit Seefried, Siedler und Busch ihr Fahrzeug für das Top-40-Qualifying im Rahmen des ADAC Zurich 24h-Rennen (17. bis 20. Mai) qualifiziert haben. Bei Marco Seefried sorgte dies für Erleichterung: „Erstmals wird es in diesem Jahr beim 24h-Rennen ein eigenes Zeittraining für die Top-Autos geben. Die Teilnahme daran wird der Grundstein für ein gutes Ergebnis beim wichtigsten Rennen des Jahres sein und war daher von vorne herein unser Ziel.“

Für die ersten Runden im Rennen über die Distanz von vier Stunden nahm Norbert Siedler hinter dem Lenkrad des Timbuli-Porsche Platz. Kontinuierlich fuhr der Österreicher an die Spitze heran und behielt auf der abtrocknenden Nordschleife einen kühlen Kopf. Einen Strich durch die Rechnung machte dann allerdings der erste planmäßigen Boxenstopp. Beim Fahrerwechsel verlor Timbuli Racing Zeit, weil in der Boxengasse Hochbetrieb herrschte und somit nicht genügend freie Zapfsäulen zur Verfügung standen.

Bremsen ließ sich das schnelle Fahrergespann rund um den Wemdinger Marco Seefried davon aber nicht und durfte sich schließlich über den vierten Platz unter über 180 Teilnehmern freuen. Neben einem tollen Ergebnis ist Timbuli Racing zudem um einige Erfahrungen reicher. Dementsprechend optimistisch zeigte sich Seefried: „Wir kommen immer besser in Fahrt. Die Truppe ist gut eingespielt, und das schon im zweiten Rennen. Mit unserem Porsche 911 GT3 R haben wir zudem eine perfekte Basis und eines der schnellsten Fahrzeuge auf der Nordschleife. Mit Hinblick auf das 24h-Rennen liegen wir sehr gut im Plan.“

In nur zwei Wochen wird es auf dem Nürburgring erneut spannend. Der 54. ADAC ACAS H&R-Cup am 28. April bildet den nächsten Showdown in der „Grünen Hölle“. Marco Seefried ist im Timbuli-Porsche wieder mit von der Partie und wird um Pokale und Platzierungen kämpfen.

Text: Markus Plützer und Fotos: Marcus Becker

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
12 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

JUN
08
ADAC GT MastersRed Bull Ring
JUN
20
ADAC TOTAL 24h Rennen 2019Nürburgring + Nordschleife



JUL
13
VLN Lauf 4Nürburgring + Nordschleife
AUG
03
VLN Lauf 5Nürburgring + Nordschleife