News

„Dieses Mal hat auch das Ergebnis gestimmt“, freute sich Christopher Brück nach dem zweiten Saisonlauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft. Der Kölner belegte im mit rund 180 Fahrzeugen besetzten Starterfeld nach einem beherzten Rennen den sechsten Gesamtrang und feierte somit seinen ersten gemeinsamen Erfolg mit dem Frikadelli Racing Team auf der Nürburgring Nordschleife.

„Mit diesem Ergebnis können wir nach dem Pech beim Saisonauftakt sehr zufrieden sein. Das Team hat über die Winterpause hinweg einfach tolle Arbeit geleistet, was sich schon jetzt auszahlt. Das Fahrzeug war einmal mehr optimal vorbereitet, daher ein großes Dankeschön von meiner Seite aus an die komplette Mannschaft“, so Brück. Im morgendlichen Qualifying hielt sich das Team aus Barweiler allerdings aufgrund der schwierigen Witterungsbedingungen entlang der Nürburgring Nordschleife noch zurück. Obwohl man bei der Zeitenjagd keinerlei Risiko einging, reichte es auch beim zweiten Saisonlauf dazu, trotz starker Konkurrenz in die Top 10 des Qualifyings vorzufahren. Dies bedeutete für Christopher Brück, Klaus Abbelen, Sabine Schmitz (beide Barweiler) und Patrick Huisman (Niederlande), die sich das Cockpit des Porsche 997 GT3 R teilten, eine gute Ausgangslage für das vierstündige Langstreckenrennen.

Nachdem Christopher Brück beim letzten Rennen noch den Startturn absolvierte, lag es nun an Sabine Schmitz, das Fahrzeug in die ersten Runden hinein zu pilotieren. Trotz zwischenzeitlich einsetzendem Regen löste sie diese Aufgabe dank ihrer Erfahrung souverän, ein Treffer im Heckbereich des Fahrzeuges sorgte jedoch dafür, dass der erste Boxenstopp etwas vorgezogen wurde, um das Auto genauer zu untersuchen. Dadurch begann bereits in Runde 5 der Stint von Christopher Brück. Dank konstant schneller Rundenzeiten konnte der 27-jährige Kölner den Porsche 997 GT3 R zwischenzeitlich bis auf die vierte Position nach vorne fahren, ehe er das Cockpit an Patrick Huisman und später Klaus Abbelen abgeben sollte. Am Ende stand für das Frikadelli Racing Team und Christopher Brück ein respektabler sechster Gesamtrang zu Buche.

„Wir konnten in beiden VLN Rennen unter Beweis stellen, dass wir mit unserem Porsche 997 GT3 R das Tempo an der Spitze mitgehen können und absolut konkurrenzfähig sind. In meinem Stint habe ich mir ein schönes Duell mit dem Audi R8 LMS von Marc Basseng geliefert und konnte sogar mit 8.24,160 min. zwischenzeitlich die schnellste Rennrunde fahren. Das gibt uns große Motivation für die nächsten VLN Rennen, aber vor allem auch für das 24h Rennen am Nürburgring. Ich bin wirklich gespannt, was wir in diesem Jahr gemeinsam noch erreichen können“, so Brück weiter.

Der Fernsehsender Sport1 zeigt am 18.04.2012 ab 17:30 Uhr noch einmal die Highlights des Rennens. Der nächste Wertungslauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft findet am Samstag, den 28.04.2012 statt und ist gleichzeitig die Generalprobe für das 24h Rennen.

Text: Media-DaCo (Daniel Cornesse) und Fotos: Björn Schüller

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
14 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

AUG
10
ADAC GT MastersCircuit Zandvoort
AUG
17
ADAC GT MastersNürburgring



SEP
07
VLN Lauf 6Nürburgring + Nordschleife
SEP
14
ADAC GT MastersHockenheimring