News
Vor dem Saisonfinale in Oschersleben am nächsten Wochenende hat Michael Schrey seine Chancen im Kampf um die Fahrermeisterschaft in der ADAC GT4 Germany gewahrt. Dank einer fehlerfreien Vorstellung sicherte sich der Rennfahrer aus Wallenhorst in den beiden Nachtrennen auf dem Lausitzring die Plätze drei und fünf. Dadurch rückte Schrey in der Gesamtwertung zusammen mit seinem Teamgefährten Gabriele Piana auf den zweiten Tabellenrang nach vorne.

„Wir sind mit unserem Abschneiden auf dem Lausitzring nicht unzufrieden. Ich glaube, dass wir erneut das Maximum an Punkten herausgeholt haben, was für uns unter diesen Bedingungen mit dem BMW M4 GT4 möglich war. In Sachen Meisterschaft haben wir rechnerisch damit noch alle Chancen, wenngleich es natürlich mit 15 Punkten Rückstand nicht mehr in unseren eigenen Händen liegt. Aber wer weiß, vielleicht können wir in Oschersleben davon profitieren, dass wir frei aufspielen können und im Vergleich zur führenden Mercedes-Mannschaft keinerlei Druck verspüren werden“, so Schrey.

Erstmalig in der Geschichte der ADAC GT4 Germany fanden auf dem Lausitzring zwei Rennen bei absoluter Dunkelheit statt. Sowohl Schrey als auch Piana spielten dabei ihre langjährige Erfahrung von vielen internationalen 24h-Rennen aus. Bereits im Samstagslauf konnte sich das Fahrerduo vom Hofor Racing Team by Bonk Motorsport ordentlich nach vorne schieben. Von der achten Startposition aus erarbeiteten sich die beiden BMW-Piloten im einstündigen Rennen Rang fünf. Bedingt dadurch, dass einige Konkurrenten noch Zeitstrafen durch die Rennleitung erhielten, belegte man im Nachgang in der Tageswertung Platz drei und konnte damit wichtige Punkte für die Meisterschaft erobern.

Im Sonntagslauf wurde eine erneut fehlerfreie Leistung des Fahrerduos ebenfalls belohnt, obwohl zunächst alles auf ein schwieriges Rennen hindeutete. So kam Schrey bei nassen Bedingungen im Qualifying nicht über Platz elf hinaus. „Wir haben uns am gesamten Wochenende im Regen unheimlich schwergetan. Die Ausgangsposition war dadurch nicht ideal, weshalb ich beim Start auch sehr viel Glück hatte nicht in den Unfall verwickelt zu sein. Mir ist es gerade noch so gelungen rechtzeitig auszuweichen.“

Unmittelbar vor Michael Schrey kollidierten gleich mehrere Fahrzeuge, sodass das Rennen direkt mit der roten Flagge unterbrochen werden musste. Nach dem Restart kam es zu weiteren Zwischenfällen im Feld, weshalb das Safety-Car für viele Runden das Geschehen neutralisieren musste. Schlussendlich konnten sich Schrey & Piana erfolgreich aus allen Turbulenzen heraushalten und das Rennen auf Platz sieben beenden. Aufgrund einiger Zeitstrafen wurde man im Tagesgesamtklassement erneut nach vorne gespült, dieses Mal bis auf Rang fünf.

„Es war unglaublich wichtig die Übersicht zu behalten und vor allem auch unfall- bzw. straffrei durchzukommen. Das ist uns in perfekter Manier gelungen. Nun sind wir gespannt, was uns in Oschersleben erwarten wird. Ich kenne die Strecke sehr gut, aber auch hier wird es auf viele verschiedene Faktoren ankommen.“

Text: Media-DaCo und Fotos: Gruppe C/ADAC Motorsport

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
14 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

NOV
07
ADAC GT MastersMotorsport Arena Oschersleben
NOV
--
VLN Lauf 7+8 (abgesagt)Nürburgring + Nordschleife



tbd
--
VLN Lauf 1Nürburgring + Nordschleife
tbd
--
VLN Lauf 2Nürburgring + Nordschleife