News
Mit zwei Fahrzeugen reiste das Motorsport-Team aus Mechernich zum 45. NIMEX DMV 4h-Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie: Dem neuen KTM X-Bow GTX pilotiert von Dieter Schmidtmann, Heiko Hammel und Tim Heinemann sowie dem BMW E90 325i mit Lucas Lange und Sascha Lott.

Bereits am Freitag vor dem 2. Lauf der populären Langstreckenserie wurde der KTM X-Bow GTX fleißig auf der Nordschleife getestet. Nach der Absage des Saisonauftakts wollte das Team die verlorene Testzeit wettmachen. Für das 24h-Rennen Anfang Mai soll der KTM in Gewand des Multiölherstellers GTronix 360° eine ausgereifte Basis bieten. Dazu wurde das Fahrzeug selbst im Testeinsatz am absoluten Limit bewegt. Verschiedene Setup-Varianten zeigten schnell was funktioniert und was zu einem negativen Fahrverhalten führt. Ein Ausritt neben die Strecke inklusive Einschlag bedeutete eine Extraschicht für das Mechaniker-Team. Ein Dank geht neben dem Einsatz der Mechaniker auch an Teichmann Racing und Reiter Engineering, die für die nötigen Ersatzteile sorgten.

Dem Qualifying am Samstagmorgen stand also nichts im Wege. Gesamtrang 28. und P3 in der CupX-Klasse lautete das Ergebnis für die Startaufstellung. Von P13 in der Klasse V4 ging es für den BMW E90 in das 4-Stunden-Rennen. Startfahrer Tim Heinemann konnte sich im KTM schnell nach vorne kämpfen und folgte dem in der Klasse führenden Werks-KTM von True Racing mit schnellen Rundenzeiten. Durch eine Stop-and-Go Strafe der Konkurrenz übernahm das Team mcchip-dkr die Führung in der CupX-Klasse und gab diese bis zum Ende nicht wieder her. Auch Heiko Hammel und Dieter Schmidtmann überzeugten mit konstanten und zügigen Zeiten. Dass man am Ende des Rennens sogar den 15. Gesamtrang für sich verbuchen konnte, zeigte, dass sich die Testkilometer gelohnt haben. Ein gelungener Einstand für Team, Fahrer und Fahrzeug.

Die Rookies Lucas Lange und Sascha Lott zeigten in ihrem ersten VLN Rennen eine solide Leistung im BMW E90 325i, bis ein unverschuldeter Unfall mit einem Pro-Am GT3 Fahrzeug das Rennen auf den letzten Kilometern beendete. Der Unfallverursacher entschuldigte sich nach dem Rennen für seinen Fehler. Nach der ersten Schadenanalyse geht es in Kürze zum Karosseriebauer. Auch wenn der Zeitplan straff ist, wird das Fahrzeug wieder aufgebaut, um bei NLS 3 am 1. Mai 2021 wieder teilzunehmen.

Text: mcchip-dkr und Fotos: Max Bermel/Daniel Cornesse

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
14 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

APR
17
NLS / VLN Lauf 2Nürburgring + Nordschleife
MAI
01
NLS / VLN Lauf 3Nürburgring + Nordschleife



MAI
15
ADAC GT MastersOschersleben
JUN
05
ADAC TOTAL 24h RennenNürburgring + Nordschleife