News
Nachdem das 24h-Rennen auf dem Nürburgring vorüber ist, stehen die nächsten Einsätze von Frikadelli Racing fest. Die Mannschaft von Teamchef Klaus Abbelen wird zunächst am 22./23. Juni 2021 in Spa-Francorchamps die offiziellen Testfahrten bestreiten, um sich bestmöglich für die zweite Teilnahme beim 24h-Rennen in den belgischen Ardennen vorzubereiten. Im Anschluss wartet dann bereits der vierte Lauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) am kommenden Wochenende, bevor es Anfang Juli mit dem LMP3 zum Michelin Le Mans Cup nach Monza geht.

„Letztes Jahr sind wir erstmalig mit Frikadelli Racing beim 24h-Rennen von Spa-Francorchamps angetreten und haben bei unserer Premiere den achten Gesamtrang erzielen können. Die Vorfreude auf unsere erneute Teilnahme ist unheimlich groß, schließlich ist es das größte GT3-Rennen der Welt. Bei den Testfahrten in dieser Woche werden wir einen Porsche 911 GT3 R einsetzen und mit diesem versuchen, über die beiden Tage hinweg möglichst viele Daten zu sammeln“, blickt Teamchef Klaus Abbelen voraus.

Das 24h-Rennen von Spa-Francorchamps findet vom 31.07.-01.08.2021 statt und bildet den Auftakt zur Intercontinental GT Challenge. Gegenüber den Testfahrten wird Frikadelli Racing beim Ardennenklassiker auf zwei Porsche 911 GT3 R aufstocken. Die Lenkradarbeit im ersten Neunelfer teilen sich Patrick Pilet, Dennis Olsen und Porsche-Werksfahrer Frédéric Makowiecki, die in dieser Konstellation 2021 bereits auf der Nürburgring Nordschleife zusammen unterwegs waren. Das zweite Fahrzeug pilotieren die drei Porsche-Werksfahrer Thomas Preining, Michael Christensen und Julien Andlauer. Während Preining und Christensen schon einige Rennen mit Frikadelli Racing in der Vergangenheit absolviert haben, feiert Andlauer seine Premiere in der „schnellsten Frikadelle der Welt“. Ein starkes, sechsköpfiges Fahreraufgebot, mit dem man den achten Gesamtrang aus dem Vorjahr toppen möchte. Den ersten Testtag am 22. Juni werden Pilet, Olsen und Makowiecki bestreiten, am Folgetag wechseln sich dann Preining, Christensen und Andlauer am Steuer ab.

Mit zwei Fahrzeugen zum vierten NLS Lauf

Beim vierten Lauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie am 26. Juni wird Frikadelli Racing ebenfalls vertreten sein. Zum Start in das zweite Saisondrittel auf der Nordschleife greift Teamchef Klaus Abbelen erstmalig in diesem Jahr selbst ins Lenkrad. Bei seinem NLS-Comeback wird er auf dem #30 Porsche 911 GT3 R von Tobias Müller unterstützt, der nach einigen erfolgreichen Jahren in „kleineren Klassen“ zu Beginn der Saison 2021 den Sprung in ein GT3-Cockpit geschafft hatte. Gemeinsam werden sie als Duo in der SP9 Pro-Am Klasse an den Start gehen. Hinzu kommt der #962 Porsche Cayman GT4 von „Jules“ und Hendrik von Danwitz. Das deutsch-britische Fahrergespann hat nach den zwei bisher ausgetragenen NLS-Rennen aktuell die Tabellenführung in der Pro-Am Kategorie der Porsche Cayman GT4 Trophy inne und möchte diese weiter verteidigen.

Fahrerstimmen:

Klaus Abbelen (#30 Porsche 911 GT3 R): „Das letzte Rennen, bei dem ich selbst ins Lenkrad gegriffen habe, war das 24h-Rennen 2020. Dementsprechend groß ist die Vorfreude auf das bevorstehende Wochenende. Mit Tobias Müller habe ich einen jungen Piloten an meiner Seite, der sich in den vergangenen Jahren glänzend auf der Nordschleife entwickelt und zuletzt auch auf dem Porsche 911 GT3 R beim 24h-Rennen sein Potential bewiesen hat. Zusammen visieren wir den Sieg in der Pro-Am Kategorie an.“

Tobias Müller (#30 Porsche 911 GT3 R): „Ich freue mich riesig auf den Einsatz mit Frikadelli Racing beim vierten NLS Lauf. Die Mannschaft sowie der Frikadelli Porsche genießen wirklich Kultstatus am Nürburgring und in der gesamten Eifel. Nachdem ich vor ein paar Jahren schon einmal den Eifelblitz von Johannes Scheid pilotieren durfte, ist es mir eine große Ehre nun auch diesen Fanliebling erstmalig auf der Nordschleife bewegen zu dürfen. Schon jetzt möchte ich mich ganz herzlich beim gesamten Team für das Vertrauen bedanken.“

Hendrik von Danwitz (#962 Porsche Cayman GT4): „Bei den beiden bisher stattgefundenen NLS Läufen konnten wir in der Pro-Am Wertung der Porsche Cayman GT4 Trophy jeweils den zweiten Platz erzielen. Diese Serie möchten wir beim vierten Saisonlauf gerne mit einer weiteren Top-Platzierung fortsetzen. Unserer primäres Ziel ist dabei möglichst viele Punkte für die Gesamtwertung in der Porsche Cayman GT4 Trophy zu sammeln.“

Text: Media-DaCo und Fotos: BRfoto/Porsche

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

JUL
10
NLS / VLN Lauf 5 + 6Nürburgring + Nordschleife
JUL
10
ADAC GT MastersCircuit Zandvoort



AUG
07
ADAC GT MastersNürburgring
SEP
11
NLS / VLN Lauf 7Nürburgring + Nordschleife