News
Beim Double-Header-Wochenende am Nürburgring durchlebte FK Performance ein Wechselbad der Gefühle. Doch trotz kleiner Rückschläge bei den Läufen 5 und 6 der Nürburgring-Langstreckenserie (NLS) kann FK Performance eine vorzeigbare Bilanz ziehen und fährt fünf von sechs möglichen Podestplätzen ein.

Wie schon bei den vorherigen NLS-Läufen, ging FK Performance auch bei den Rennen 5 und 6 mit drei Fahrzeugen in drei Klassen an den Start. Sowohl das freie Training am Freitag als auch das Qualifikationstraining am Samstag stimmten das Team positiv auf das erste Rennen am Double-Header-Wochenende ein. In der Klasse VT2 sorgten die Fahrer Christian Konnerth, Jens Moetefindt und Ranko Mijatovic mit einem starken Qualifikationstraining dafür, dass sie mit dem BMW 330i von Platz 2 ins Rennen starten konnten. In der Klasse Cup 5 gingen die Stammfahrer Nico Otto, Marc Ehret und Moritz Oberheim mit dem BMW M2 CS von Startplatz 1 ins Rennen.

Ben Bünnagel, Nick Wüstenhagen und Nico Otto zeigten ebenfalls eine starke Leistung und stellten den Oilfino Porsche Cayman GT4 in der Klasse Cup 3 auf Startplatz 3.

Im Rennen musste FK Performance dann den ersten und glücklicherweise einzigen Ausfall verbuchen. Nach einer Kollision mit einem anderen Teilnehmer schied der Porsche Cayman vorzeitig aus. „Leider wurden unsere Fahrer für ihre starke Leistung, die sie im Qualifikationstraining gezeigt haben, nicht belohnt“, bedauern die Teamchefs vom FK Performance Fabian Finck und Martin Kaemena. Besser lief es in der Klasse Cup 5. Mit dem BMW M2 CS holte sich das Team den Klassensieg. Die Mannschaft des BMW 330i sicherte sich Platz 2 in der Klasse VT2.

Auch beim NLS-Lauf am Sonntag setzte sich das FK Performance-Team in der Klasse VT2 durch, startete von Platz 1 ins Rennen und belohnte sich - trotz eines Reifenschadens - am Ende mit Platz 3. Für den Oilfino Porsche ging es von Platz 8 aus ins Rennen. Dank einer starken Leistung des gesamten Teams, fuhren sie den Sieg in der Klasse Cup 3 ein.

Doch am meisten machte der BMW M2 CS Boden gut. Nachdem wegen eines technischen Defekts keine schnelle Runde im Qualifikationstraining absolviert werden konnten, musste der BMW vom Ende des Feldes ins Rennen starten. Mit einer unglaublichen Aufholjagd konnte das Team an Ende den Sieg in der Klasse Cup 5 feiern.

„Wir bedanken uns beim gesamten Team für die herausragende Leistung an diesem Wochenende. Besonders unsere Mechaniker haben einfach alles gegeben. Ohne deren unermüdliches Engagement, hätten wir so ein großartiges Ergebnis nicht einfahren können. Ein großer Dank geht auch an unsere Partner und Sponsoren“, so die Teamchefs. Jetzt geht es für die Nürburgring-Langstreckenserie erst einmal in die Sommerpause und meldet sich am 11. September mit einem 6-Stunden-Rennen zurück.

FK Performance gibt bis dahin mit ihren BMW M4 GT4 Vollgas bei den drei kommenden DTM-Trophy-Rennen am Lausitzring (23.-25- Juli), Nürburgring (20.-22- August) und Red Bull Ring (3.-5- September).

Ein großer Dank gilt den Partnern und Sponsoren, die FK Performance in dieser Rennsaison unterstützen: Oilfino Finestoil, VinylTech Bremen, Sonic Equipment, Drexler Automotive, Stolzenbach Baustoffe, BMW Motorsport, BMW Cloppenburg, Manthey Racing, Porsche Motorsport, Sacma Finance, NHW Immobilien, Erni GmbH, Rockland Radio, Michelin und Berzerkdesign.

Text und Fotos: FK Performance

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

JUL
10
NLS / VLN Lauf 5 + 6Nürburgring + Nordschleife
JUL
10
ADAC GT MastersCircuit Zandvoort



AUG
07
ADAC GT MastersNürburgring
SEP
11
NLS / VLN Lauf 7Nürburgring + Nordschleife