News

Auch beim dritten Saisonlauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft konnte das MOTEC Wheels Team in der Serienwagenklasse V5 wieder auf das Podium fahren. Nach dem Sieg im letzten Rennen durfte sich die Mannschaft dieses Mal über den zweiten Rang freuen. Zudem erfüllte man einem blinden Motorsportfan mit einer Taxifahrt einen ganz besonderen Herzenswunsch.

Der 54. ADAC ACAS H&R Cup bot den rund 25.0000 Zuschauern entlang der Nürburgring Nordschleife alles, was zu einem gelungenen Motorsporttag dazu gehört. Sommerliche Temperaturen, eine Teilnehmerliste von über 200 Fahrzeuge und reichlich Rennaction sorgten für eine grandiose Stimmung an der Traditionsrennstrecke in der Eifel. Für die Teams war es gleichzeitig die letzte Standortbestimmung vor dem großen Saisonhighlight, dem internationalen ADAC Zurich 24h Rennen. So wollte auch das MOTEC Wheels Team noch einmal die Gelegenheit nutzen, um letzte Feinabstimmungsarbeiten an den beiden BMW Z4 Coupés und dem BMW E36 M3 GT vorzunehmen. Diese trugen auch gleich von Beginn an Früchte. So sicherten sich Daniel Zils (Bendorf), Matthias Unger (Heusenstamm) und Norbert Fischer (Köln) mit einer Rundenzeit von 9:40.005 min. bereits ihre zweite Pole Position in diesem Jahr und waren stolze 18 Sekunden schneller als die klasseninterne Konkurrenz.

Doch trotz der guten Leistung im Qualifying fehlte es dem Fahrertrio im BMW Z4 Coupé mit der Startnummer 444 dann am letzten bisschen Glück, um an Ende erneut ganz vorne zu landen. Zwar erwischte Daniel Zils zunächst einen guten Rennstart und konnte die Führung über seinen Stint hinweg verteidigen, allerdings setzten hier bereits kleinere technische Probleme am BMW Z4 Coupé ein. Dies erforderte im zweiten Renndrittel dann einen zusätzlichen, unplanmäßigen Boxenstopp, durch den das MOTEC Wheels Team auf die zweite Position zurückfiel. Dennoch steckte die Mannschaft nicht auf und wollte die Führung mit allen Mitteln zurückerobern. Als die Rennleitung wenig später jedoch eine Stop & Go Strafe wegen Überschreitung des Speed Limits in der Boxengasse aussprach, hatte man hierzu keine Chance mehr. Dennoch sprang am Ende ein guter zweiter Platz in der Serienwagenklasse V5 für Matthias Unger, Norbert Fischer und Daniel Zils heraus.

„Ohne die Strafe und den zusätzlichen Boxenstopp hätten wir heute erneut den Klassensieg einfahren können. Schade, aber dennoch sind wir auch mit dem zweiten Platz sehr zufrieden. Nachdem wir bei allen drei VLN Rennen in diesem Jahr auf dem Podium in unserer Klasse gestanden haben, sehen wir dem 24h Rennen nun sehr optimistisch entgegen“, erklärten die drei Piloten kurz nach Rennende.

Ein eher unauffälliges Rennen fuhren Lucas Ordonez (Spanien) und Carsten Ohlinger (Ludwigsburg), die sich auf dem zweiten BMW Z4 Coupé mit der Startnummer 445 abwechselten. Das Fahrerduo überzeugte jedoch durch konstant schnelle Rundenzeiten und machte über das ganze Wochenende hinweg einen fehlerfreien Job. Belohnt wurden sie mit dem sechsten Rang in der hart umkämpften Klasse V5. Pech hatten dagegen Ihre Teamkollegen Joe Kramer (Hamburg) und Christian Büllesbach (Königswinter). Nach einem starken Beginn brach in der Endphase des Rennens das Gasgestänge am BMW E36 M3 GT. Dennoch wurden die beiden Piloten noch auf Rang neun gewertet, da das Rennen unmittelbar danach durch die rote Flagge abgebrochen wurde.

Neben dem eigentlichen Renngeschehen stand für das MOTEC Wheels Team allerdings noch eine weitere wichtige Angelegenheit auf dem Programm. Im Rahmen des freien Trainings zur VLN am Freitag erfüllte man zusammen mit Adrenalin-Renntaxi.de einem von Geburt an blinden Menschen einen Herzenswunsch und nahm ihn als Taxigast im Porsche 997 GT3 Cup mit durch die Grüne Hölle. Neben den Eindrücken von Fliehkräften und Geschwindigkeit, die der mittlerweile 50-Jährige Mann sammeln konnte, kommentierte Daniel Zils unterwegs live die Fahrt. Alles in allem ein unvergesslich, schönes Erlebnis!

Der vierte Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft, die 43. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy, findet erst am 23.06.2012 statt. Zuvor wird das MOTEC Wheels Team allerdings vom 17.-20. Mai 2012 mit insgesamt vier Fahrzeugen beim internationalen ADAC Zurich 24h Rennen an den Start gehen.

Text: Media-DaCo (Daniel Cornesse) und Fotos: Marcus Becker, Patrick Liepertz

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
14 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

JUN
20
ADAC TOTAL 24h Rennen 2019Nürburgring + Nordschleife
JUL
13
VLN Lauf 4Nürburgring + Nordschleife



AUG
03
VLN Lauf 5Nürburgring + Nordschleife
AUG
10
ADAC GT MastersCircuit Zandvoort