News
Die erste Stunde der 24h Dubai sind vorbei. Was bisher passierte fassen wir hier kurz für euch zusammen:

Der Start verlief sauber und ohne größere Zwischenfälle. Christopher Mies konnte seine Pole Position verteidigen und führte das Rennen vor Raffalle Marciello und Luca Stolz an. Nach ca. 20 Minuten strandete der Lamera GT #223 in Kurve 13, was die erste Code-60 Phase auslösten.

Während die meisten Teams auf der Strecke blieben, gingen die #7 (führender WRT Audi), #777 (Luca Stolz, HRT Mercedes), sowie die #75 von SPS und #85 von CP an die Box zu einem Splash-and-Dash, also nur volltanken, kein Reifenwechsel. Da es nicht zu erwarten ist, dass der Reifenverschleiß das ausschlaggebende Thema wird, bleibt abzuwarten, ob der Gewinn, 20 Minuten länger fahren zu können als die Konkurrenz den Nachteil ausgleicht, dass diese Fahrzeuge mitten im Verkehr zurück auf die Strecke zurückkamen und sich durchs Feld kämpfen müssen.

Kurz vor der Code-60-Phase, kollidierte Alexander Fach im Cup-Porsche mit dem KTM X-BOW GTX #714 in der ersten Kurve und musste die Box ansteuern, vermutlich ein Schaden am Kühlsystem, wie Alexander Fach im Interview verriet.

Nach 45 Minuten stand plötzlich Philipp Sager im ID Racing Porsche 911 GT3 Cup (992) # 944 an der Strecke, was zu einer zweiten Code-60-Phase führte. In diesem Zuge, kamen fast alle Fahrzeuge, die noch nicht gestoppt haben zu ihrem ersten Stopp. Auch einige der Fahrzeuge, die bereits in der ersten Neutralisation an der Box waren, steuerten diese erneut an (#777, #75, #85). Durch den großen Andrang in der Box kam es zu einer langen Schlange an den Zapfsäulen, sodass einige Fahrzeuge viel Zeit verloren haben, unter anderem Marciello im #4 Mercedes-AMG GT3 von HRT.

Kurz vor dem Ausrufen der zweiten Code-60-Phase gab es erneut einen Unfall in Kurve 1, erneut mit Beteiligung eines Cup-Porsche, diesmal war es die #928 von HRT Performance, der mit einem der Ginetta von CWS kollidierte.

Als das Rennen wieder freigegeben wurde, ist es aus der Spitzengruppe allein Matteo Cairoli im Dinamic Motorsport Porsche 911 GT3 R, der noch nicht an der Box war. Damit führt er das Rennen aktuell an. Dahinter folgen Sven Müller im Herberth Motorsport Porsche und Marvin Dienst im zweiten Dinamic Motorsport Porsche.

Nach genau einer Stunde wird die #4 plötzlich langsam und fährt in die Boxengasse, dabei kollidiert sie fast mit den Teamkollegen der #777. Nahezu zeitgleich verliert Cairoli seine Führung gegen Müller und Dienst, als er in einer Überrundungssituation weit gehen muss.

Text: Laura Brunnenmeister   Foto: 24H Series

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
15 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

MÄR
26
NLS / VLN Lauf 1Nürburgring + Nordschleife
APR
09
NLS / VLN Lauf 2Nürburgring + Nordschleife



APR
23
NLS / VLN Lauf 3Nürburgring + Nordschleife
APR
23
ADAC GT MastersOschersleben