News
Michael Schrey ist mit einem Top-5 Ergebnis in die neue Motorsportsaison gestartet. Zusammen mit seinem Teamgefährten Gabriele Piana legte der amtierende Champion der Serie im Sonntagsrennen eine famose Aufholjagd an den Tag und fuhr von Startplatz zwölf auf den fünften Rang nach vorne. Damit konnte der Rennfahrer aus Wallenhorst den schwierigen Vortag halbwegs vergessen machen, als man den #1 H&R BMW M4 GT4 noch vorzeitig am Streckenrand abstellen musste.

„Wir haben an diesem Wochenende sicherlich ein Wechselbad der Gefühle erlebt. Letztlich überwiegt jedoch die Erleichterung darüber, dass wir vorne an der Spitze mit unserem #1 H&R BMW M4 GT4 wieder mithalten konnten. Das ist äußerst positiv zu bewerten, denn nach so einer langen Winterpause weiß man einfach nicht, wo man im direkten Vergleich mit der Konkurrenz wirklich steht. Das gibt uns viel Selbstvertrauen für den weiteren Saisonverlauf“, erklärt Schrey.

Für die amtierenden Titelträger ging es in Oschersleben zunächst sehr gut los. Schreys Teamkollege Piana platzierte das Fahrzeug im ersten Qualifying auf einer vielversprechenden vierten Startposition und konnte diese beim Rennstart erfolgreich verteidigen. Nach wenigen Runden wurde der Italiener jedoch von einem Mercedes-AMG GT4 am rechten Hinterrad getroffen, was wenig später einen Folgeschaden nach sich ziehen sollte.

„Wir mussten das Fahrzeug kurz vor dem Fahrerwechsel mangels Vortrieb abstellen. Der Treffer des Mercedes in der Anfangsphase hat leider dazu geführt, dass starke Vibrationen eingesetzt haben, deren Einfluss auf das Differential sowie die Antriebswelle am Ende zu groß waren. Dass wir dadurch gleich im ersten Rennen mit einem Nuller starten, ist natürlich extrem bitter.“

Dementsprechend groß war der Druck am Rennsonntag, wo es darum ging von Startposition zwölf aus Schadensbegrenzung zu betreiben. Gleich beim Start konnte Schrey mehrere Plätze gutmachen und sich nach der ersten Rennrunde bereits auf Rang neun einreihen. Bis zum Boxenstopp lieferte er sich viele weitere packende und sehenswerte Duelle mit der GT4-Konkurrenz von Aston Martin, Mercedes-AMG und Porsche, ehe er das Cockpit auf Platz vier liegend an Piana übergab. „Es waren sehr intensive, aber stets faire Zweikämpfe. Teilweise sind wir wirklich über mehrere Kurven hinweg parallel nebeneinander unterwegs gewesen, haben uns aber auch genügend Platz zum Überleben gelassen. Das Ganze hat unheimlich viel Spaß gemacht, es war Motorsport wie man ihn sich wünscht“, so Schrey weiter.

In der zweiten Rennhälfte sollte es ebenfalls munter zur Sache gehen. Am Ende brachte Piana den #1 H&R BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport auf der fünften Position über die Ziellinie. Ein Resultat, mit dem man unter dem Strich mehr als zufrieden war.

„Wir haben alles gegeben und uns dieses Ergebnis wirklich hart erarbeitet. Am Vortag wären wir bei einem normalen Rennverlauf wahrscheinlich ebenfalls in diesem Bereich gelandet. Auch wenn die verlorenen Punkte natürlich weh tun, geht unser Blick bereits nach vorne in Richtung Red Bull Ring. Hier konnten wir im Vorjahr zweimal gewinnen und hoffen am 21./22. Mai erneut darauf möglichst viele Punkte mitzunehmen.“


Text: Media-DaCo und Fotos: Manfred Muhr

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
15 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

MÄR
26
NLS / VLN Lauf 1Nürburgring + Nordschleife
APR
09
NLS / VLN Lauf 2Nürburgring + Nordschleife



APR
23
NLS / VLN Lauf 3Nürburgring + Nordschleife
APR
23
ADAC GT MastersOschersleben