News
Nach zweijähriger Abwesenheit kehrt Yannick Mettler zum 50. Jubiläum des ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring zurück auf die Nordschleife. Der ehemalige VLN GT4-Meister wird dabei zum ersten Mal in der Top-Klasse SP9 (GT3) an den Start gehen. Gemeinsam mit Kenneth Heyer, Marek Böckmann und Johannes Stengel pilotiert er den Mercedes-AMG GT3 vom Team Schnitzelalm Racing.

„Ich freue mich sehr, in diesem Jahr wieder bei den 24h Nürburgring am Start zu sein, da ich mit der Nordschleife viele prägende Momente verbinde. Bei Schnitzelalm Racing bin ich in einem jungen und dynamischen Team, das in den vergangenen zwei Jahren eine ähnliche Erfolgsserie in der Cup5- und GT4-Klasse gefeiert hat, wie ich selber zuvor. Und nun gehen wir gemeinsam den Schritt in die GT3, an die Spitze des Starterfelds. Das ist eine lang ersehnte Herausforderung, auf die ich mich sehr freue“, so Mettler.

In den Jahren von 2016 bis 2019 war Yannick Mettler bereits bei dem legendären 24-Stunden-Rennen am Start, wobei er dreimal in Folge siegreich war: Nach zwei Klassensiegen in der Cup5, gewann Mettler im Jahr 2019 die Klasse SP10 auf dem Mercedes-AMG GT4 von Black Falcon. Bereits damals teilte er sich das Cockpit mit Marek Böckmann, der auch in diesem Jahr wieder sein Teamkollege sein wird.

Das neuformierte Fahrer-Quartett wird nun vom 6. bis zum 8. Mai beim offiziellen Vorbereitungsrennen, dem ADAC 24h Nürburgring Qualifiers, zum ersten Mal zusammen am Start sein:

„Nach der witterungsbedingten Absage des zweiten Laufs der Nürburgring Langstrecken-Serie freue ich mich nun, beim Qualifikationsrennen erstmals im GT3-Auto auf der Nordschleife unterwegs zu sein. Der erste Einsatz vom Marek und Kenneth beim NLS-Saisonauftakt lief bereits vielversprechend. Wir werden das 6-Stunden-Rennen nun nutzen, um uns als Team so gut wie möglich auf das Saisonhighlight vorzubereiten."

Nachdem Mettler bereits seit mehreren Jahren europaweit im GT3-Sport unterwegs ist, schafft er in dieser Saison auch auf der Nürburgring Nordschleife den Sprung in die Spitzenkategorie. Auch wenn das Team Schnitzelalm Racing erstmals in der SP9 am Start sein wird, so scheut sich die Mannschaft nicht davor, beim Saisonhighlight ein Top-10 Ergebnis anzustreben.

„Die Spitze ist beim 24h Nürburgring immer extrem hart umkämpft, alle namhaften Hersteller sind mit einem Grossaufgebot von Werksfahrern am Start, die alle auf Sieg fahren. Wir haben nicht die Illusion, bei unserem ersten Aufschlag das gleiche Kommando gehen zu können, aber wir wollen uns auch nicht verstecken. Dieses Rennen schreibt ja bekanntlich seine eigenen Geschichten, da ist letztendlich alles möglich“, so Mettler zur Erwartungshaltung.

Vor und zwischen seinen Einsätzen in der „Grünen Hölle“ ist für den 32-jährigen Schweizer ebenfalls Einiges los: Am kommenden Wochenende steht der Saisonauftakt der International GT Open in Estoril auf dem Programm, ehe es zum 6h-Quali-Rennen auf der Nordschleife geht. Direkt danach folgt ein Gaststart in England, gefolgt vom zweiten Rennen der GT Open in Südfrankreich und schliesslich das grosse Highlight am Nürburgring. Volles Programm, also!


Text: Laura Brunnenmeister und Fotos: Max Bermel

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
15 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

MÄR
26
NLS / VLN Lauf 1Nürburgring + Nordschleife
APR
09
NLS / VLN Lauf 2Nürburgring + Nordschleife



APR
23
NLS / VLN Lauf 3Nürburgring + Nordschleife
APR
23
ADAC GT MastersOschersleben