News
Falken Motorsports beendet das 50. ADAC TotalEnergies 24h-Rennen auf dem Nürburgring auf dem neunten Platz. Jaxon Evans, Sven Müller, Marco Seefried und Patrick Pilet bringen ihren #33 Porsche 911 GT3 R als bestplatzierten Porsche ins Ziel. Das Schwesterfahrzeug mit der #44 schied frühzeitig aus.

Nach zwei problemlosen Trainingstagen qualifizierten sich Jaxon Evans, Sven Müller, Marco Seefried und Doppelstarter Patrick Pilet (#33) für die 25. Startposition. Klaus Bachler, Alessio Picariello, Patrick Pilet und Martin Ragginger folgten in der Startnummer 44 auf dem 33. Platz.

Die Anfangsphase der Jubiläumsausgabe des ADAC TotalEnergies 24h-Rennen war geprägt von zahlreichen Positionskämpfen und Zwischenfällen. Die beiden Falken Porsche meisterten diese Herausforderung souverän und boten den rund 230.000 Besuchern eine beeindruckende Show.

Sven Müller (#33) konnte ein paar Plätze gewinnen, musste jedoch nach einigen Berührungen bereits in der zweiten Runde für einen vorgezogenen Stopp kurz an die Box. Auch Patrick Pilet (#44) im zweiten Falken Porsche hatte nach einer Auseinandersetzung mit einem Kontrahenten im Streckenabschnitt „Hohe Acht“ einen Leitplankenkontakt, konnte seine Fahrt aber fortführen. Im weiteren Rennverlauf zeigten beide Falken Porsche 911 GT3 R eine gute Performance und machten sukzessive Plätze gut.

Eingangs der 58. Runde wurde die Aufholjagd der #44 jedoch abrupt beendet. Alessio Picariello wurde von einem Audi R8 umgedreht und blieb auf der Strecke stehen. Ein nachfolgender Opel sah den 911er zu spät und krachte auf das rechte Hinterrad. Picariello schleppte den stark beschädigten Porsche noch zurück an die Falken Box, eine Reparatur war aber vor Ort nicht mehr möglich. Damit schied die #44 nach 9,5 Stunden aus dem Rennen aus.

Unterdessen fuhren Jaxon Evans, Sven Müller, Marco Seefried und Patrick Pilet in der #33 ein souveränes Rennen. Das Quartett begeisterte die zahlreichen Fans an der Rennstrecke mit sehenswerten Überholmanövern und wurde auch durch einsetzenden Regen in der Schlussphase nicht aufgehalten. Am Ende wurde Falken Motorsports für den Einsatz belohnt: Nach 3.984 Kilometern überquerte die #33 als bestplatzierter Porsche auf dem neunten Platz die Ziellinie.


Text und Fotos: Falken Motorsports

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
15 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

SEP
10
NLS / VLN Lauf 5 (12h)Nürburgring + Nordschleife
OKT
08
NLS / VLN Lauf 6Nürburgring + Nordschleife



OKT
22
NLS / VLN Lauf 7Nürburgring + Nordschleife
NOV
05
NLS / VLN Lauf 8Nürburgring + Nordschleife