News
Am Wochenende war die Mannschaft von Ring Racing sowohl in der Nürburgring Langstrecken-Serie als auch bei der DTM Trophy in Spa-Francorchamps am Start. Und das sehr erfolgreich: Nur wenige Minuten nachdem Tim Heinemann in Belgien seinen fünften Saisonsieg einfuhr, überquerte auch der Toyota GR Supra GT4 auf dem Nürburgring nach einer Renndistanz von zwölf Stunden als Erster in der Klasse SP10 die Ziellinie.

„Sowohl logistisch als auch personell war dieser Doppeleinsatz eine große Herausforderung für das gesamte Team. Aber jeder Einzelne hat einen perfekten Job gemacht und damit diesen Zweifacherfolg ermöglicht“, erklärt Teamchef Uwe Kleen. „Neben den beiden Siegen haben wir uns besonders gefreut, zum ersten Mal seit dem 24-Stunden-Rennen 2021 wieder unsere japanischen Partner von Novel in der Eifel zu begrüßen und gemeinsam auf der Nordschleife an den Start zu gehen.“

Zweiter Sieg für den Supra in der Nürburgring Langstrecken-Serie

Am Nürburgring war die Mannschaft von Ring Racing mit zwei Fahrzeugen am Start. Neben dem Toyota GR Supra GT4, der von Andreas Gülden, Michael Tischner und Heiko Tönges pilotiert wurde, war auch ein Toyota GT86 in der SP3 als Permitauto im Einsatz. Die vier Piloten von Novel beendeten das Rennen auf Rang zwei in der Klasse und fuhren damit erfolgreich die erste Wertung für ihre Permit ein.

Bereits im Qualifying ging es in der offiziellen GT4-Klasse SP10 eng zur Sache. Am Ende setzte Andreas Gülden mit den Reifen von Toyo Tires auf abtrocknender Strecke die schnellste Zeit und sicherte sich damit die Pole Position. In der Startphase verteidigte er die Position zunächst, doch die immer wieder wechselnden Witterungsbedingungen und die daraus resultierende Reifenstrategie mischten das Feld immer wieder durcheinander.

So lieferte sich der Toyota mit der Startnummer 170 ein enges Duell mit dem Aston Martin von PROsport Racing und dem Mercedes-AMG von Waldow Performance. Am Ende der ersten Rennhälfte am Samstagabend lag das Spitzentrio eng beieinander und so war es auch in der zweiten Rennhälfte am Sonntag weiter ein spannender Kampf um die Führung in der Klasse.

Nach dem letzten Boxenstopp lag der Supra auf der zweiten Position. Doch kurz vor Rennende erbte die Mannschaft von Ring Racing aufgrund von Problemen des Führenden die erste Position und sicherte sich somit den Sieg bei der Premiere der 12h Nürburgring.

Mit Hattrick zum fünften Saisonsieg in Spa

Durch den Doppelsieg beim Heimspiel am Nürburgring, reiste die Mannschaft von TOYOTA GAZOO Racing Germany powered by Ring Racing als Tabellenführer zum fünften Wochenende nach Belgien. Ebenso wie auf der Nordschleife war auch das Wetter auf dem Circuit Spa-Francorchamps über alle Tage sehr wechselhaft.

Das erste Qualifying fand auf abtrocknender Strecke statt. Im Reifenpoker sicherte sich Tim Heinemann mit Rang sechs eine solide Ausgangsposition für den ersten Lauf. Durch starken Regen am Start, wurde das Rennen hinter dem Safety-Car aufgenommen. Zunächst verbesserte sich Heinemann bis auf die vierte Position, musste sich aber auf abtrocknender Strecke einigen Konkurrenten geschlagen geben und überquerte schließlich auf Rang neun die Ziellinie.

Ebenso wie am Vortag, fand auch das Qualifying am Sonntag auf abtrocknender Strecke statt. Das Team entschied, von Anfang an auf Slicks zu gehen, was sich als perfekte Strategie erwies und dem Toyota die vierte Pole Position der Saison bescherte. Am Nachmittag besserte sich das Wetter deutlich, sodass das zweite Rennen unter sommerlichen Bedingungen stattfand.

Tim Heinemann behielt sowohl am Start als auch kurz darauf beim Restart die Nase vorn und konnte sich etwas von den Verfolgern absetzen. Diesen Vorsprung verteidigte er bis zum Fallen der Zielflagge und feierte somit souverän Saisonsieg Nummer fünf. Zusätzlich zu Pole Position und Sieg sicherte sich der 24-Jährige auch die schnellste Rennrunde. Damit baut er seinen Vorsprung in der Meisterschaftstabelle auf die beiden Verfolger im BMW bei noch zwei verbleibenden Veranstaltungen weiter aus.

Das sechste und vorletzte Wochenende der DTM Trophy findet vom 23. bis zum 25. September auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg statt, bevor es zwei Wochen später zum Finale auf den Hockenheimring geht.


Text: Laura Brunnenmeister   Fotos: 1VIER.COM / TGR Europe

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
15 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

SEP
10
NLS / VLN Lauf 5 (12h)Nürburgring + Nordschleife
OKT
08
NLS / VLN Lauf 6Nürburgring + Nordschleife



OKT
22
NLS / VLN Lauf 7Nürburgring + Nordschleife
NOV
05
NLS / VLN Lauf 8Nürburgring + Nordschleife