News

Der Dormagener Rennfahrer Tim Scheerbarth hat im Team von Black Falcon das 24h-Rennen gewonnen. Zusammen mit seinen Teamkollegen Christian Raubach, Christian von Rieff und Carsten Knechtges konnte sich Tim Scheerbarth im "Reissdorf Kölsch" BMW 330 E92 in der Klasse V5 durchsetzen.

Scheerbarth startete am vergangenen Rennwochenende dabei erstmals als Doppelstarter und besetzte sowohl das Cockpit des späteren Siegerfahrzeugs, als auch seines BMW M3 aus der Langstreckenmeisterschaft in der Klasse V6.

Im Zeittraining platzierten sich beide Fahrzeuge auf den Positionen drei (V5) und eins (V6). Im Rennen kamen sie vom Start gut weg und platzierten sich gleich an der Spitze. Nachdem die Positionen nach regulären Boxenstopps bezogen waren, musste der M3 in der Nacht nach technischen Schwierigkeiten mit der Servolenkung das erste Mal ungeplant zwischengeparkt werden. „Eine knappe halbe Stunde brauchten die Mechaniker für den Wechsel, aber der reichte um im Klassement zurückzufallen, nachdem wir komfortabel in Führung gelegen hatten“ so Scheerbarth. Bis zur Mittagszeit am Sonntag hatte sich das M3-Quartett wieder auf Platz zwei vorgearbeitet, bis die Lichtmaschine dem Vorwärtsdrang erneut ein Ende setzte. „Eine weitere halbe Stunde in der Box, hat uns dann auf Platz vier zurückgeworfen“ resümiert Scheerbarth nach dem Rennen.

Deutlich problemloser fiel dagegen die Fahrt im roten BMW 330 aus. Das BMW-Coupé zog ungehindert seine Runden über den Nürburgring und konnte sowohl in der Nacht als auch in den letzten Stunden entscheidend Zeit gewinnen. Viele Ausfälle kennzeichneten die 40. Ausgabe des ADAC-24h-Rennens in der Eifel. „In der Nacht wurde es ruhiger, es waren nicht mehr so viele Fahrzeuge unterwegs, nur die schnellen GT3-Sportwagen störten mit ihren grellen Scheinwerfern die Idylle ein wenig“.

Am Schluss freute sich Tim mit seinen Teamkollegen ausgelassen über die Plätze eins und vier. „Die Freude ist riesig, wir haben alles gegeben. Die Belastung des Doppelstarts war ok, ich sass über acht Stunden am Steuer und es hat super Spass gemacht!“

Das nächste Rennen der VLN-Langstreckenmeisterschaft wird Tim wieder im gewohnten BMW M3 absolvieren und startet am 23. Juni.

Text: Wolfgang Sievernich und Fotos: Christian Moskopp

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
15 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

SEP
25
NLS / VLN Lauf 8Nürburgring + Nordschleife
OKT
02
ADAC GT MastersSachsenring



OKT
09
NLS / VLN Lauf 9Nürburgring + Nordschleife
OKT
23
ADAC GT MastersHockenheimring