News
Mit dem ersten Lauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie beginnt für Frikadelli Racing am kommenden Samstag die Motorsportsaison 2020. Damit hat das lange Warten auf den ersten Renneinsatz nach dem COVID19-Ausbruch endgültig ein Ende. Beim Auftaktrennen wird die Mannschaft aus Barweiler beide Porsche 911 GT3 R sowie den Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport (Typ 982) einsetzen.

Am 27. Juni brüllen endlich wieder die Motoren in der Eifel, wenn auch Car Collection Motorsport aus dem hessischen Walluf zum Nürburgring ausrückt. Zum ersten Saisonlauf der Nürburgring Langstrecken Serie (vormals VLN) starten für das Team von Peter Schmidt nicht weniger als 3 Audi R8 LMS GT3.

Seit vielen Jahren ist das „PIXUM CFN Team Adrenalin Motorsport“ mit beeindruckenden Erfolgen in der Nürburgring Langstrecken-Serie (ehemals: VLN) unterwegs. 2018 & 2019 gelang der Mannschaft von Teamchef Matthias Unger mit zwei Meistertiteln in Folge die Krönung in Europa erfolgreichster Breitensportrennserie. Für 2020 gilt nun die Devise: „Aller guten Dinge sind drei“. Um dieses hochgesteckte Ziel zu verwirklichen, wird das Team aus Heusenstamm erneut mit einem starken Fahrerkader und Fahrzeugaufgebot antreten.

Beim Saisonauftakt der Nürburgring Langstreckenserie wird Ring Racing das erste Team sein, dass den neuen Toyota GR Supra GT4 unter Wettbewerbsbedingungen an den Start bringt. Neben dem GT4-Boliden in der SP10 wird die Mannschaft aus Boxberg auch den bereits bekannten Lexus RC F in der SP8 einsetzen.

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
14 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

JUN
27
VLN Lauf 1 (neuer Termin)Nürburgring + Nordschleife
JUL
11
VLN Lauf 2 (neuer Termin)Nürburgring + Nordschleife



JUL
12
VLN Lauf 3 (neuer Termin)Nürburgring + Nordschleife
AUG
01
ADAC GT MastersLausitzring