News

Rang sechs im Gesamtklassement, dazu ein dritter und ein neunter Klassenrang – Joachim Tünnesen kann mit dem zweiten Lauf in der VLN Langstreckenmeisterschaft zufrieden sein. Der Geschäftsführer des Porsche Zentrums Willich wusste, dass die unterstützten Fahrzeuge von PROsport perfomance und Frikadelli Racing keinen leichten Stand in ihren jeweiligen Klassen haben würden.

Der amtierende VLN-Meister Tim Scheerbarth startete am vergangenen VLN-Rennwochenende erstmals im neuen BMW M3. Der Dormagener bewegte das 360 PS-Coupé souverän durch das Zeittraining am Samstagmorgen (14. April) und konnte bereits in der zweiten Runde die Poleposition in der Klasse V6 erringen. „Wir waren begeistert, dass der Einstand mit dem M3 so gut funktioniert hat“ freute sich Scheerbarth vor dem Rennen.

Der Wechsel von Marcel Belka zu Mathol Racing scheint genau der richtige Schritt gewesen zu sein. Beim zweiten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft sicherte sich der Lehrter direkt seinen zweiten Saisonsieg. Diesmal setzte Belka gleich auf zwei Autos: einen Porsche Cayman R und einen Aston Martin Vantage V8 GT4.

Gegensätzlicher könnte die Stimmung innerhalb eines Teams nicht sein. Mathol Racing feierte in der VLN Langstreckenmeisterschaft mit seinem Aston Martin Vantage V8 GT4 am vergangenen Wochenende den zweiten Sieg im zweiten Rennen. Gleichzeitig wurde Oliver Louisoder bei einem heftigen Crash des betreuten Avia-Aston verletzt.

Fotos

In chronologischer Reihenfolge.
Mehr

Interviews

Die Stimmen der Piloten - nach Qualifying und Rennen.
Mehr

Onboards

Direkt aus dem Fahrzeuginneren.
Mehr

Kartevent

Eine einzigartige Veranstaltung.
Mehr
14 Jahre VLN-Fanpage.de

Connect With Us

Wir sind auch in den sozialen Netzwerken und auf diversen Online-Plattformen vertreten.

Terminplan

JUN
27
VLN Lauf 1 (neuer Termin)Nürburgring + Nordschleife
JUL
11
VLN Lauf 2 (neuer Termin)Nürburgring + Nordschleife



JUL
12
VLN Lauf 3 (neuer Termin)Nürburgring + Nordschleife
APR
--
ADAC GT Masters (abgesagt)Oschersleben